Seraina Fischer

Pferdeergonomin S4L

 

Schon seit Kindsbeinen pferdebegeistert, sammelte ich viele Jahre lang verschiedene Erfahrungen in den unterschiedlichsten Bereichen der Pferdewelt.

Die Suche nach Alternativen zur herkömmlichen Reiterei und mein Traum von Harmonie und Leichtigkeit, von Pferden, die durchs Gerittenwerden immer schöner, ausdrucksstärker und selbstbewusster werden, führte mich letztlich zur klassischen Reitkunst.

 

 Unweigerlich war es dann auch so, dass ich mir bei meinem Bestreben, meine Pferde so losgelassen und fein wie möglich zu reiten, Gedanken über den Sattel machen musste. Auf der Suche nach dem passenden Bindeglied zwischen Pferd und Reiter, habe ich ganz verschiedene Sattelsysteme kennen gelernt. Ich habe Fachliteratur gelesen, Seminare besucht, Satteldruckmessungen gemacht und selber ganz viel ausprobiert und getestet.

 

Für mich hat sich daraus ergeben, dass es sehr viele gute Möglichkeiten gibt, ein Pferd zu besatteln. Es ist dabei aber entscheidend, dass sehr genau auf die jeweiligen Bedürfnisse von Pferd und Reiter geachtet wird damit beide glücklich werden. Ganz wichtig ist für mich, dass ein Sattel möglichst einfach und umfassend an die Veränderungen des jeweiligen Pferdes angepasst werden kann.

 

Da ich schon in meinem ursprünglichen Beruf als Juristin sehr gerne mit Menschen zusammen gearbeitet habe, die Pferde aber auch schon immer ein Bestandteil meines Lebens waren, gebe ich meine Erfahrungen und mein Wissen auch mit viel Herzblut weiter. Es freut mich immer wieder von neuem, wenn ein Pferd-/Reiterpaar die ganz persönliche Lösung seines „Sattelproblems“ findet.

 

Auch bin ich bestrebt, mich regelmässig weiterzubilden, sowohl was die verschiedenen Sattelsysteme betrifft, als auch was die biomechanischen Zusammenhänge von Pferd und Reiter angeht.